Methode



Wie funktioniert die BICOM Bioresonanztherapie?

Die BICOM Bioresonanztherapie arbeitet mit körpereigenen Schwingungsmustern.

Der menschliche Körper strahlt unterschiedliche elektromagnetische Signale in Form von Schwingungen aus. Zellen, Gewebe und Organe haben jeweils spezifische Schwingungen. Diese Einzelschwingungen stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig. Gemeinsam bilden sie das Gesamtschwingungsspektrum des Klienten, das individuelle Schwingungsbild.

Die Schwingungen eines gesunden Menschen sind anders strukturiert als die Schwingungen eines kranken Menschen. Bei kranken Menschen stören die im Körper abgespeicherten Schwingungen von Fremdstoffen wie zB. unverträgliche Lebensmittel, belastende Schwermetalle, Bakterien, Viren, Allergene, Pilze, Umweltgifte und unverträgliche Zahnmaterialien etc. die gesunden, normalen biochemischen Abläufe im Körper und verursachen dadurch Disharmonien.

Diese störenden, elektromagnetischen Schwingungen werden über Elektroden, die an bestimmten Körperstellen angelegt werden, aufgenommen und in das BICOM Gerät geleitet. Hier werden die Schwingungen durch Inversbildung (genaue Gegeninformation oder Spiegelbild) umgewandelt und anschließend als heilende Therapieschwingungen an den Körper des Klienten zurückgegeben. Zu keiner Zeit wird dem Körper Strom zugeführt.

Die BICOM Bioresonanztherapie führt zu einer deutlichen Stärkung Ihrer eigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte. Der Körper wird in die Lage versetzt, sich mehr und mehr wieder selbst zu regulieren und zu entgiften.